UHK Krems zum zweiten Mal ÖHB-Cupsieger

23.04.2019

Der UHK Krems ist zum zweiten Mal nach 2010 österreichischer Handball-Cupsieger. Die Wachauer gewannen am Samstag das Endspiel im Rahmen des „Cashback World ÖHB Cup Final4“ im Messestadion Dornbirn gegen Bregenz Handball 23:19 (8:10).

UHK Krems zum zweiten Mal ÖHB-Cupsieger
Foto: UHK Krems

Beide Teams begannen besonnen, konzentriert und beschnupperten sich gegenseitig. Die Bregenzer Abwehr stand kompakt und machte es den Angreifern des UHK alles andere als einfach. Nach einer Zeitstrafe, gingen die Festspielstädter mit zwei Toren in Führung (3:5, 11. Minute). Beim plus drei (6:9) nach 19 Minuten, nahm Trainer Ibish Thaqi sein erstes Time-Out. Dieses zeigte Wirkung und Jakob Jochmann erzielte den Anschlusstreffer zum 8:9.

Der UHK tat sich aber weiterhin schwer mit der Bregenzer Abwehr. Das Kreisanspiel auf Fabian Posch wollte nicht so recht gelingen. Marko Simek und Co ließen sich jedoch nicht beirren und spielten ihre Angriffe besonnen weiter. Die letzten beiden Würfe von Rot-Gelb wollten aber nicht hinter die Torlinie und so gingen die Mannschaften mit 8:10 in die Kabinen.

Gleich nach Wiederanpfiff parierte Gregory Musel einen Siebenmeter und Michal Schejbal einen freien Wurf von sechs Metern. Im Angriff blieb der UHK aber leider glücklos. Goran Aleksic hielt ebenso einen Siebenmeter und einen Wurf vom Flügel. Es war die Zeit der Torleute.

In der 37. Minute gelang Jakob Jochmann der Anschlusstreffer zum 10:11 und Bregenz nahm ein Time-Out. Durch zwei Gegenstoßtreffer von David Nigg und Gunnar Prokop glich der UHK dann zum 12:12 aus (41. Minute). Der erste Führungstreffer für die Kremser in diesem Cupfinale erzielte Jakob Jochmann zum 14:13. Im folgenden Gegenstoß sorgte Kapitän Marko Simek für ein plus zwei. Rot-Gelb gelang nun auch das Angriffsspiel und Bregenz wurde nervös. Mit einem seiner Spezialwürfe aus der Hüfte stellte Lucijan Fižuleto zum 17:14 (46. Minute).

Die Abwehr des UHK rund um Günther Walzer machte nun hinten zu. Michal Shejbal fing den nächsten Strafwurf ab und Thomas Kandolf stellte zum 20:15 (53. Minute).Bregenz stellte nun auf eine offensive Manndeckung um. Aber wie im Halbfinale gegen Hard, bewirkte auch dieses Mittel nichts gegen die rot-gelben Angriffe. Der UHK hielt seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff und siegte mit 23:19.

Der Moser Medical UHK Krems ist somit ÖHB CUPSIEGER 2019! Lucijan Fižuleto wurde zum besten Spiele des Turniers gekürt.

 

Torschützen Moser Medical UHK Krems: Gunnar Prokop (5); Fabian Posch (4); Jakob Jochmann (4); Lucijan Fižuleto (3); David Nigg (3); Thomas Kandolf (2); Marko Simek (2)

Torschützen Bregenz Handball: Povilas Babarskas (4); Ante Esegovic (4); Lukas Frühstück (2); Marko Coric (2); Marian Klopcic (2); Severin Lampert (1); Clemens Gangl (1); Vlatko Mitkov (1); Luka Kikanovic (1)