Zweimal EM-Bronze für Sarah Fischer

17.04.2019

Die Niederösterreicherin Sarah Fischer vom Athleten Club UNION Krems hat auch bei ihrer zweiten EM-Teilnahme im Gewichtheben Edelmetall erobert. Nach dem Triple im Vorjahr holte die 18-Jährige am Freitag in Batumi (Georgien) in der Klasse bis 87 kg im Stoßen (129 kg) und im Zweikampf (231 kg) jeweils Bronze. Dies gelang, obwohl Athletinnen aus sieben, 2018 noch gesperrten Ländern wieder startberechtigt waren.

Zweimal EM-Bronze für Sarah Fischer
Sarah Fischer (ACU Krems)

Auf Grund des starken Starterfeldes und wegen des anstehenden Abschlusses der Handelsschule, musste die von ihrem Vater trainierte Sarah Fischer, in der Vorbereitung zuletzt etwas zurückstecken. In Folge dessen nahm man im Vorfeld die Erwartungen für die junge Athletin, die 2017 gleich 3 Medaillen erkämpft hatte, ein wenig zurück. Ein Top-5 Resultat war die Zielvorgabe.

Im Reißen wurde Fischer mit 102 kg Vierte. Den Zweikampftitel sicherte sich die Russin Xenia Paschina mit 242 kg. Sie war auch im Reißen (110) und im Stoßen (132) die Beste. Zweikampf-Silber ging mit 240 kg an ihre Landsfrau Diana Mstijewa (110/130).

133 kg hätte Gold bedeutet

Im Stoßen begann die Athletin vom ACU Krems stark mit 125kg und ließ gültige 129kg folgen. Nachdem die Athletin aus Armenien nach gültigen 125kg zwei Mal an 130kg scheiterte, hatte Fischer überraschend Bronze im Stoßen und im Zweikampf sicher.

Mit 133kg versuchte Fischer nochmals vorzulegen, scheiterte aber. Gold und Silber gingen damit nach Russland, Bronze an Fischer, die damit als jüngste Starterin der gesamten A-Gruppe wieder 2 Medaillen nach Hause bringt. Später stellte sich heraus, dass die Marke von 133 kg sogar Gold bedeutet hätte.

Mit ihren Leistungen schrieb sie auch in der Olympia-Qualifikation für Tokio 2020 an.