UNION-Bundesmeisterschaften Kegeln 2018 in Orth/Donau

18.08.2018

Am 18. August fanden die UNION- Bundesmeisterschaften in Kegeln in Orth an der Donau statt. Zeitgleich feierte der Kegelsportklub UNION Orth an der Donau sein 50 jähriges Bestehen.

UNION-Bundesmeisterschaften Kegeln 2018 in Orth/Donau

Mehr als 150 Vierer-Mannschaften – sowohl Damen als auch Herren - haben in den letzten 3 Wochen auf unseren Bahnen gespielt, davon 40 UNION-Mannschaften.

Bei den UNION Bundesmeisterschaften waren natürlich die Superliga-Kegler aus Orth tonangebend, so gewann Jiri Vesely mit 664 Kegel vor Martin Rathmayer mit 642 und Matthias Zatschkowitsch mit 640 Kegel ganz überlegen die Einzelwertung. Und damit auch den Mannschaftsbewerb.

Doch schon auf dem 4. Rang scheint mit Dvorak Patrick mit 631Kegel ein Spieler aus Mank auf.

Bei den Hobbyspielern kamen die erfolgreichsten Kegler aus Amstetten: Sollböck Franz vor Stanek Andreas.

Bei den Damen hingegen wurden die Medaillen unter St. Roman (Auinger Lisa mit 602 Kegel), Mank ( Reinold Eva mit 594 Kegel) und Orth (Zatschkowitsch Maria mit 567 Kegel) gleichmäßig verteilt.

SPORTUNION Niederösterreich Präsident Raimund Hager überreichte bei der Siegerehrung in der Orther Festhalle vor 300 Besuchern an den Obmann eine Ehrenurkunde zum 50-Jahr Jubiläum und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit während der letzten Jahrzehnte. Gemeinsam mit dem Bundesspartenreferenten Günter Honisch überreichte er anschließend die Medaillen und Urkunden.

Zum Jubiläumsturnier kamen die besten Kegler aus ganz Österreich und auch der derzeitige Weltrekordhalter aus Ungarn, Tamas Kiss.

Im Zuge der Siegerehrung gratulierte der Orther Bürgermeister, Johann Mayer, zu den gezeigten Leistungen während des Turnieres aber auch zu denen im abgelaufenen Jahr und verkündete übers Mikrofon: „Orth ist stolz auf euch“.

ÖSKB-Präsident Willi Binder dankte allen Funktionärinnen und Funktionären, die in den letzten 5 Jahrzehnten erfolgreich in Orth gewirkt haben. Er wies außerdem auf den hohen Zeitaufwand für Training und Betreuung hin.

Obmann Josef Rathmayer bedankte sich bei allen Mitgliedern, die in den letzten Wochen mitgeholfen haben, dass dieses Jubiläum so erfolgreich war. Besonders Freude bereitete ihm, dass auch Gründungsmitglieder anwesend waren.