90 Jahre Sportklub Weißenkirchen

11.04.2013

Der älteste Fußballverein der Wachau feiert von 10. bis 12. Mai

90 Jahre Sportklub Weißenkirchen

Weißenkirchen – Mit seinen 90 Jahren ist der UNION Sportclub Weissenkirchen in der Wachau (SCW) der älteste Fußballverein der Wachau und gleichzeitig einer der traditionsreichsten in Niederösterreich. Über all die Jahre voller Höhen und Tiefen hat er es geschafft, Menschen zu bewegen. Von 10. bis 12. Mai wird das Jubiläum gebührend gefeiert.

„Im Jahr 1923 haben Weißenkirchner Fußballfans mit viel Einsatz und Begeisterung unseren Verein aus der Taufe gehoben. Für die damalige Zeit, in der Sport und Freizeit bei weitem nicht den heutigen Stellenwert hatten, war das eine bemerkenswerte Leistung“, würdigt Baumeister Franz Schütz, Präsident des SCW,  den Pioniergeist der Vereinsgründer unter Obmann Karl Scheuch. Sie riefen den  „Ersten Wachauer Sportclub“ mit den Vereinsfarben blau-gelb ins Leben. Das war der Beginn einer wechselvollen Vereinsgeschichte. Zweimal – während der Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren und von 1949 bis 1951 – musste der Spielbetrieb vorübergehend eingestellt werden. Durch den Bau der Bundesstraße B3 verlor der Verein 1954 seine Heimstätte, und erst vier Jahre später konnte der neue Sportplatz beim Ziegelofen in Betrieb genommen werden. Doch auch hier hatte der Sportklub keine dauerhafte Bleibe. 1970 begannen die Planungen für einen neuen Fußballplatz in den Frauengärten. Sieben lange Jahre dauerte es, bis alle behördlichen Hürden aus dem Weg geräumt waren und die Eröffnung gefeiert werden konnte. Die neue Fußballanlage inmitten der Weinberge und nahe an der Donau brachte den Verein immer wieder vor fast unüberwindbare Probleme: Das Donauhochwasser zerstörte 1991 und im März und August 2002 die gesamte Anlage. Wieder war Handeln angesagt. Mit einer Aufschüttung und dem Neubau der Tribüne und Kantine wappnete sich der SCW gegen das übermächtige Hochwasser. Zwei Jahre später ging das Wachaustadion wieder in Betrieb, das Paul Breitner bei der Eröffnung als schönstes Stadion der Welt bezeichnete.

SCW holte sieben Mal  den Meistertitel
Den ersten Meistertitel schaffte der Verein 1953, den zweiten 1957 und den dritten 1960. Der erste große sportliche Höhepunkt stellte sich 1961 mit dem Aufstieg in die 2. Liga  Niederösterreich ein. 1970 folgte dann der Aufstieg in die 1. Klasse, 1980 in die Unterliga und 2009 der größte sportliche Erfolg: der Aufstieg in die 2. Landesliga. Doch der Ausflug in die zweithöchste Liga Niederösterreichs währte nur zwei Jahre, heute spielt der SCW in der Gebietsliga und lag nach der Herbstsaison punkt- und torgleich mit dem Herbstmeister Grafenwörth auf Rang 2.

Jugendarbeit seit 1948
Die Förderung des Nachwuchs hat in Weißenkirchen seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert. Die erste Jugendmannschaft wurde bereits 1948 gestellt, mit regelmäßiger Nachwuchsarbeit startete man 1962. Heute trainiert der Verein fünf Jugendmannschaften durch ausgebildete Trainer, die allesamt ehrenamtlich tätig sind. Diesen Weg möchten die Verantwortlichen konsequent weitergehen, wie Obmann Thomas Hillinger betont: „Erfolgreiche und nachhaltige Jugendarbeit wird für uns eine absolute Notwendigkeit darstellen, um den SCW auch in den nächsten Jahrzehnten in der Erfolgsspur zu halten.“

Der SCW und seine Feste
Neben dem sportlichen Auftrag war es dem SCW immer ein Anliegen, sich auch in das gesellschaftliche Leben einzubringen und verschiedene Feste und Veranstaltungen zu organisieren, die Jahr für Jahr viele hunderte Menschen anziehen und fest im Gemeindegeschehen verankert sind: Der „Wachauer Kirtag“ und die Sturmtage im Teisenhoferhof, die Jugendtage im Wachaustadion und das „Frühlingserwachen in der Wachau“ in der Wachauhalle, das im vergangenen Jahr den Maskenball und das Gschnas abgelöst hat. Daneben wurden auch Veranstaltungen für karitative Zwecke organisiert.

Unterstützt wird der SCW vom Land Niederösterreich, vom NÖ Fußballverband, von der SPORTUNION Niederösterreich, der Gemeinde Weißenkirchen, dem Präsidium, zwei Fanclubs und vielen privaten Sponsoren.

Jubiläumsfest von 10. bis 12. Mai
Der Sportklub Weißenkirchen feiert sein 90-Jahr-Jubiläum mit einem dreitägigen Fest von 10. bis 12. Mai. Am Freitag abends steht ein Clubbing (ab 20.30 Uhr)  auf dem Programm, am Samstag der 1. Wachauer Fußball-Cup und ein Oldie-Abend mit DJ Wolfgang Friedrich (ab 21 Uhr) und am Sonntag eine Feldmesse, ein Festakt mit anschließendem Frühschoppen unter Mitwirkung der Trachtenkapelle Wösendorf und eine Tombola-Verlosung mit einer Vespa als Hauptpreis.