SPORT.LAND.NÖ ehrt seine Sportgemeinden

01.03.2013

Unzählige Best-Practice Beispiele laden zum Nachahmen ein

SPORT.LAND.NÖ ehrt seine Sportgemeinden
Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav und Vizepräsident DI Franz Dechantsreiter mit Bgm. Anette Töpfl (Vierte...

Mit der Preisverleihung am 26. Februar fand der Wettbewerb „Unsere Sportgemeinde“ in der Hypo NÖ Lounge der NV Arena in St. Pölten den krönenden Anschluss. „Ziel dieses Wettbewerbs war es, besondere Initiativen in den niederösterreichischen Gemeinden für ihr Engagement und ihre Vorbildwirkung auszuzeichnen, die sich besonders für die Förderung von Bewegung einsetzen“, erklärt Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Landessieger wurden die Gemeinden Großdietmanns und Purgstall in der allgemeinen Kategorie, in der Sonderkategorie „Generationen Verbinden“ trägt die Gemeinde Frankenfels und in der Kategorie „Zukunft“ Mistelbach und Korneuburg den Sieg davon. „Was aber alle eingereichten Projekte gemein haben, sie werden vom Einfalls- und Ideenreichtum sowie dem unglaublichen Engagement und Einsatz vieler, vieler Menschen getragen. Das zeichnet Niederösterreich aus und macht uns zu einem Vorbild für andere“, so die Landesrätin sichtlich stolz bei der Siegerehrung.

207.000 km radeln – das schafften 315 Menschen in Großdietmanns von Mitte April bis Anfang September 2012 und brachten so der 2250-köpfigen Marktgemeinde im westlichen Waldviertel den Sieg. „Eine sehr originelle Idee, aus einer Fahrradinitiative einen Bewerb zu machen, der sehr viele Personen erreicht hat. Diese spannende, generationsübergreifende Initiative sorgte für Begeisterung in der ganzen Gemeinde“, so Bohuslav. Die Initiative „Purgstall – Fit für die Zukunft“ umfasst ein vielfältiges Sport- und Bewegungsangebot für die BürgerInnen der Mostviertler Gemeinde. Im Zuge der Initiative wurde ein neuer Hartplatz mit Stabhochsprung- und Kugelstoßanlage errichtet, der nun vor allem Kindern und Jugendlichen für ihre sportlichen Aktivitäten zur Verfügung steht. Die neue Bewegungsarena umfasst eine Fitnesspyramide mit Bewegungsstationen sowie fünf neu markierte Lauf- und Nordic Walking Strecken. Bohuslav: „Durch ein anspruchsvolles und vielseitiges Sportangebot, welches die gesamten Bevölkerungsgruppen in der Gemeinde mit einbezieht, wird die Gesundheit der Purgstaller nachhaltig gesichert.

Mit dem „Frankenfelser Cup“ heimste die gleichnamige Mostviertler Marktgemeinde den Sieg in der Sonderkategorie „Generationen Verbinden“ ein. Durch diese Initiative motiviert Frankenfels seit bereits 20 Jahren BürgerInnen zur sportlichen Betätigung und unterstützt dabei, diese in Sportvereine einzugliedern und sie mit neuen Sportarten in Kontakt zu bringen. Zwei Sieger gibt es in der Kategorie „Zukunft“, bei der Geplantes ausgezeichnet wurde: Mistelbach für seine besonders erfolgversprechende Kooperation zwischen den örtlichen Sportvereinen und Schulen, die zu einer besseren Zielgruppenorientierung und Sicherung des Nachwuchses führen kann. Und Korneuburg will an den beiden Volksschulen kulturelle Integration durch Sport fördern, indem Kinder und Eltern durch Profisportler informiert werden, wie wichtig ausreichende Bewegung und gesunde Ernährung für das gesamte Leben sind. Viertelssieger wurden Baden, Tulln, Vitis und Wolkersdorf. Alle Sieger wurden nach intensiven Beratungen von der hochkarätigen Jury, zusammengesetzt aus Fachleuten, Gemeinde- und Medienvertretern, aus gut 70 Einreichungen gekürt.

Begeistert zeigten sich auch alle Partner des Bewerbes. „Es werden nicht nur innovative Sportprojekte vor den Vorhang gebeten und Wettbewerb gefördert, sondern vor allem die enormen Potenziale der Gemeinden für regionale und internationale Sportaktivitäten präsentiert“, erklärte der Präsident des GVV VPNÖ, LAbg. Bgm. Mag. Alfred Riedl. LAbg. Bgm. Rupert Dworak: „Ob im Kindergarten, in der Schule oder in den diversen Vereinen: Sport begleitet und formt die Menschen von Anfang an – und das alles findet in unseren Kommunen statt.“ Prof. Norbert Gollinger, Landesdirektor des ORF NÖ: „Gerne unterstützen wird Initiativen, die einen gesunden Lebensstil und um das Wohlbefinden hunderttausender Menschen fördert.“ Prof. Harald Knabl, Geschäftsführer des NÖ Pressehauses und Erster Chefredakteur der NÖN: „Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Berichterstattung über Fitness, Bewegung, Ernährung und Gesundheit vervielfacht, denn die Menschen sehnen sich abseits von Arbeit und Zeitdruck nach persönlichem Wohlbefinden und Wohlfühlen.“ Dr. Edith Bulant-Wodak von der Initiative „Tut Gut“: „Mit diesem Wettbewerb wird ein weiterer Beitrag geleistet, dass Gesundheitsvorsorge noch stärker im Bewusstsein der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher verankert wird.“ Raimund Hager, Präsident der SPORTUNION NÖ: „Um die Bewegungsangebote in NÖ der Bevölkerung näher zu bringen, ist die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Gemeinden aber auch mit Kindergärten und Schulen essentiell.“

Sportlandesrätin Bohuslav abschließend: „Mich hat die breite Palette der Einreichungen und die Buntheit der Ideen begeistert. Es gibt so tolle Best Practice-Beispiele in Niederösterreich, dass das Rad nicht neu erfinden werden muss. Man muss sich nur in Bewegung setzen.“

Alle Fotos der Preisverleihung finden Sie unter http://www.rolandrudolph.at/jobs/unseresportgemeinde/