Peter McDonald einstimmig zum 10. Präsidenten der SPORTUNION gewählt

03.07.2018, mit Fotogalerie

100 % Zustimmung. Größer hätte der Vertrauensvorsschuss nicht ausfallen können, den die Delegierten am 24. Bundestag der SPORTUNION Österreich Peter McDonald und dessen Vorstandsteam mit auf den – vorerst – vierjährigen Weg gaben. Der neue Präsident, der 10. in der Geschichte des Dachverbandes, schwor die SPORTUNION-Familie in seiner Antrittsrede in St. Pölten postwendend auf Eigenschaften ein, die es braucht, um im Sport erfolgreich zu sein: fokussierte Zielorientierung, ausgeprägter Teamgeist und leidenschaftlicher Kampfgeist. Viel Applaus erhielten auch seine Vorgängerin und sein Vorgänger – Michaela Steinacker und Hartwig Löger, die für ihre Verdienste um die SPORTUNION das goldene Ehrenzeichen erhielten.

Peter McDonald einstimmig zum 10. Präsidenten der SPORTUNION gewählt

Der nunmehrige Finanzminister verabschiedete sich in feierlichem Rahmen mit emotionalen Worten. „Ich werde euch nie vergessen und dem Sport in Österreich im Rahmen meiner Möglichkeiten immer den Rücken stärken.“ Michaela Steinacker wiederum, die die Führung der SPORTUNION Österreich im Februar von Hartwig Löger bis zum Bundestag mit der Neuwahl übernommen hatte, führte durch den Bundestag und berichtete über die erfreulichen Entwicklungen der letzten vier Jahre. „Wir halten nun bei über 921.000 Mitgliedern – ich will dem neuen Präsidenten die Latte nicht zu hochlegen, aber die große Schallmauer muss schon ein Ziel sein“, merkte Steinacker an ihrem 56. Geburtstag launig an. Kurz darauf verkündete sie vor den rund 150 Anwesenden das Votum der anwesenden, stimmberechtigten Delegierten von 100 %. Sowohl Peter McDonald als Präsident, als auch sein sechsköpfiges Vorstandsteam, bestehend aus den Vizepräsidentinnen Yvonne Schuring, Michaela Huber und Vizepräsident Dominik Schrott sowie den Vorstandsmitgliedern Wilfried Drexler, Pamela Forster und Urs Tanner, wurden ohne Gegenstimme und Enthaltung gewählt.

Damit sind künftig 2 von 3 Vizepräsidenten und 50 % des Vorstandes weiblich sowie fünf der sieben Spitzenfunktionäre auf Bundesebene unter 45 Jahre alt.


Eine Entwicklung, der auch Präsident Raimund Hager, Präsident der SPORTUNION Niederösterreich, viel Positives abgewinnen kann. "Ich gratuliere Peter McDonald und seinem Team zur Wahl und freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Auf uns als SPORTUNION warten viele Herausforderungen, aber auch viele Chancen. Die einen wollen wir meistern, die anderen nützen. Eine junge, kompetente, dynamische Mannschaft an der Spitze unseres Dachverbandes ist die beste Voraussetzung dafür."


Präsident McDonald fordert Zielfokussierung, Team- und Kampfgeist ein


Peter McDonald, der seit Mai 2017 die SPORTUNION Wien leitete – wo ihm Dagmar Schmidt als Präsidentin nachfolgt – dankte für das Signal einer starken Gemeinschaft und gab auch gleich die Spiel-Taktik für die nächsten vier Jahre vor. „Wir brauchen eine fokussierte Zielorientierung: Als größter Zusammenschluss Ehrenamtlicher in Österreich verdient Österreichs in Dachverbänden organisierte Vereinsarbeit mehr Anerkennung und der Sport muss in Politik und Gesellschaft wieder jenen Stellenwert einnehmen, der ihm zusteht. Wir brauchen einen ausgeprägten Teamgeist, wo der eine für den anderen läuft, auch wenn einmal ein Fehlpass passiert und einen leidenschaftlichen Kampfgeist, wenn es darum geht, die Interessen des Sports in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik zu vertreten. Warum soll beispielsweise nicht auch die Vereinsmitgliedschaft von der Steuer absetzbar sein, wie heute schon Gewerkschaftsmitgliedschaften?“


 

Sich selbst sieht der 44-Jährige in der Rolle des (playing) Captain, des Spielgestalters: „Ich bin ein Gestaltungsmensch, der es versteht, Organisationen weiterzuentwickeln. Der auf Bestehendes aufbaut, es mit Stolz in der Öffentlichkeit vertritt, der aber auch intensiv im Team daran arbeiten will, um langfristig erfolgreich zu bleiben.“ Als wichtiges Werkzeug für Gegenwart und Zukunft betrachtet McDonald professionelle Kommunikationsstrategien. „Der Sport verkauft sich hierzulande unter Wert. Allein die Sport-Dachverbände zählen drei Millionen Mitgliedschaften, hunderttausende Menschen investieren ihre Freizeit und engagieren sich aus Idealismus ehrenamtlich, damit Junge und Ältere Sport machen können. Würde man eine solche Struktur auf die grüne Wiese stellen wollen, es würde zig Millionen Euro kosten. Wir müssen der Bevölkerung noch besser vermitteln, was der Sport und unsere Vereine leisten, denn wir können stolz sein auf unsere SPORTUNION-Familie sein. Der Sport ist nicht das Anhängsel, als das er in der Politik oft betrachtet wird. Der Sport lehrt Teamgeist, Zielfokussierung, Fairness, er vermittelt Werte, sozialen Zusammenhalt - er ist abseits aller gesundheitlichen Impulse – die wichtigste Lebensschule vom Kinderbeinen an. Er ist damit nicht nur Basis für sehr, sehr viele Gesellschaftsbereiche. Und ich behaupte: die wichtigste Basis, damit unsere Kinder für den rasanten Wandel der Zukunft gerüstet sind."


McDonald: "Wir werden als Vordenker für die Zukunft des Sports arbeiten"
 

Auch auf inhaltlicher Ebene gewährte der gebürtige Oberösterreicher mit irischen Wurzeln erste Einblicke in seine Vorhaben. Peter McDonald: „ „Wir werden mit Verve und Leidenschaft für die Interessen von Österreichs Sportlerinnen und Sportlern kämpfen und als Vordenker für die Zukunft des Sports in Österreich zum Wohle der Gesellschaft arbeiten. Sport braucht in Österreich mehr Raum: in den Köpfen der Menschen, in der Politik, in den Medien, aber auch buchstäblich in Österreichs Städten. Wir haben zu wenig Sportstätten, und die, die wir haben, sind für die Vereine zu oft verschlossen. Bis zu 180 Tage im Jahr. Die Öffnung dieser Sportstätten wäre ein beachtlicher Hebel – in Hinblick auf ein besseres Gesundheitsniveau, aber auch Lebensgefühl in unserer Gesellschaft. Denn wir sind zwar spitze, wenn es um die Höhe der Investitionen in das Gesundheitssystem geht, aber unterdurchschnittlich, wenn man die Zahl der gesunden Lebensjahre betrachtet. Weil der Fokus zu wenig auf Spaß an der Bewegung liegt. Die Gleichung ist denkbar einfach: mehr Sportstätten bedeuten weniger Krankenbetten." 
 

Das neue Vorstandsteam der SPORTUNION Österreich 
 

Mag. Peter McDonald (44 Jahre; Oberösterreicher mit irischen Wurzeln, Wohnort Klosterneuburg)
Präsident 
Berufliche Vita: Direktor des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Chef der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft, Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei, aktuell: Manager als Vorstand bei Johnson & Johnson (größtes Gesundheitsunternehmen der Welt) 
Sportliche Vita: Fußballer, Kapitän in OÖ-Landesliga; Vereinsgründer & Funktionär; ehemaliger Chef der SPORTUNION Wien 


Yvonne Schuring (40 Jahre, Oberösterreicherin mit deutschen Wurzeln, Wohnort St. Gotthard im Mühlkreis)
Vizepräsidentin 
Berufliche Vita: Verwaltungsangestellte – Referentin für Finanzen, Wirtschaft und Bauen beim Sozialhilfeverband Urfahr-Umgebung
Sportliche Vita: Dreimalige Olympiateilnehmerin (5. In London 2012) und Weltmeisterin 2011 im Kanu Flachwasser (Kajak-Zweier)
 

Mag.a Michaela Huber (44 Jahre, Steirerin, Wohnort Wien)
 

Vizepräsidentin 
Berufliche Vita: Ministersprecherin im Innen- und Verkehrsministerium, Konzernsprecherin und Kommunikationschefin, Senior Vice President in der OMV; designierte Vorständin der ÖBB Personenverkehr AG 
Sportliche Vita: Hobbysportlerin in den Disziplinen Boxen, Fußball, Laufen und Skifahren 

Dominik Schrott (30 Jahre, Tiroler, Wohnort Oetz)
Vizepräsident 
Berufliche Vita: Bankangestellter, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit ÖAAB Tirol, 

aktuell Nationalrat und Bundesobmann-Stellvertreter der Jungen ÖVP
Sportliche Vita: Hobbysportler in den Disziplinen Laufen, Radfahren, Skfiahren; Mitarbeiter im Österreichischen Bob- und Skeletonverband 

Mag. Dr. Wilfried Drexler (54 Jahre, Burgenländer mit Wohnort Pinkafeld)

Finanzreferent
Berufliche Vita: verschiedene Managementfunktionen, Unternehmer und Unternehmensberater, Gesellschafter einer Steuerberatungskanzlei, Unternehmungsberatungsfirma, Investment-Company und eines IT-Unternehmens
Sportliche Vita: 7-facher Staatsmeister im Orientierungslauf, Hobbysportler in den Disziplinen Laufen und Radfahren

Mag.a Pamela Forster (31 Jahre, Wienerin mit niederösterreichischen Wurzeln)
Vorstandsmitglied (mit Schwerpunkt New Generation/Trendsport/Urban Sports) 
Berufliche Vita: Sportwissenschaften, Trainerin (Musical Dance), Marketing und Sponsoring beim SK Rapid, aktuell professionelle Parkour- und Freerunning-Athletin
Sportliche Vita: Kunstturnerin, Parkour & Freerunning


DI FH Urs Tanner (50 Jahre, Salzburger mit Schweizer Wurzeln, Wohnort Elsbethen)
Vorstandsmitglied (mit Schwerpunkt Vereinsarbeit & Inklusion)
Berufliche Vita: Architekt
Sportliche Vita: Schweizer Jugendmeister im Snowboard, Kadermitglied Alpin; nach einem Arbeitsunfall erste Versuche im Behindertensport