KSK UNION Orth/Donau verteidigt Ö-Cuptitel im Sportkegeln

11.06.2017

Der KSK Union Orth/Donau konnte am vergangenen Wochenenden seinen Cuptitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und krönte sich damit zum zweiten Mal hintereinander zum Österreich-Cupsieger.

KSK UNION Orth/Donau verteidigt Ö-Cuptitel im Sportkegeln
stehend von links: Jiri Vesely, Josef Rathmayer, Christian Zatschkowitsch, Michal Kratochvil, Erich Kaufman...

Am 10. und 11. Juni wurde der Österreich-Cupsieger 2016/17 ausgespielt, bei dem aus jedem Bundesland eine Mannschaft vertreten war. In der Qualifikation kämpften insgesamt 9 Mannschaften um den Einzug ins Vierer-Finale, bereits nach wenigen Startern kristallisierten sich jene 5 Mannschaften heraus, die tatsächlich bis zum Schluss Chancen auf den Einzug hatten: Orth, Ritzing, Leoben, Schwaz und Koblach.

Schon im 1. Durchgang der Qualifikation legte Martin Rathmayer mit neuem Bahnrekord von 637 Kegel den Grundstein zum klaren Sieg für Orth in der Qualifikation mit fast 100 Kegel Vorsprung.

Im Final Four, das nach Punkten gespielt wurde, ging es wesentlich knapper zu: Die Führung wechselte zwischen Orth und Ritzing hin und her. Vor dem letzten Durchgang war der KSK Union Orth/Donau mit 1,5 Mannschaftspunkten voran. Hier bewies Matthias Zatschkowitsch wieder seine Nervenstärke: Auf dem vorletzten Wurf räumte er eine äußerst schwierige Stellung, kam so noch zu einem Wurf in die Vollen und konnte einen halben Punkt Vorsprung ins Ziel retten. Dies bedeutete zugleich den zweiten Cuptitel in Folge für den KSK UNION Orth/Donau.